Süwag

...starker Partner der HSG Jugendarbeit!

Jugend

Heimspielfest F Jugend 2022

Ein wirklich aufregender Samstag, 05.11.22 liegt hinter unseren Spielern der F Jugend. Beim ersten Heimspiel unserer Nachwuchsmannschaft ging es in der Kahlbachhalle hoch her. Über 200 große und kleine Handball Begeisterte hatten einen riesen Spaß bei den Handballspielen und auf einem riesigen Spielparcours.

Unsere Mannschaft hat wie immer vollen Einsatz gezeigt und konnte schließlich eines von sechs Spielen für sich entscheiden. Was für alle zählte, war Spaß am Sport zu haben, dabei zu sein und Spielerfahrung zu sammeln!

Als Gastgeber haben wir sicher überzeugt. Bei Waffeln, Kuchen, Wurst und Getränken haben sich alle Besucher rund um wohlgefühlt.

Dank der Unterstützung der "großen" Handballer aus der D-und C-Jugend, den Eltern sowie Heikos Einsatz, war unser Spielfest ein voller Erfolg.

Nun haben unsere Kleinen eine Spielpause, bis es dann im Januar weitergeht.

Handball-Kids on fire

Am 15. Oktober hatte unsere F-Jugend die Chance, ihr handballerisches Können unter Beweis zu stellen.

Alle 13 aufgestellten Kinder waren hochmotiviert und mit enormen Kampfgeist nach Goldstein aufgebrochen, um am F-Jugend Spielfest teilzunehmen. In den drei sehr emotionalen Stunden, unterstützt vom lautstarken Eltern-Fanclub, haben unsere Nachwuchsspieler vier von sechs Spielen für sich entscheiden können. Voller Stolz über das Erreichte und vollkommen ausgepowert haben unsere Mini-Handballer glückselig die Heimreise angetreten.

Nun sind alle in Vorfreude auf die nächste Spielfestrunde! Stay tuned… wir berichten. Heiko & Tine

D2: Sieg, Niederlage und Sieg!

Für das erste Saisonspiel der D2 sollte die FTG Frankfurt zu Gast sein, doch unter der Woche sagten sie aus Mangel an Spielern die Begegnung komplett ab. Und so hatten wir die ersten zwei Punkte auf unserem Konto.

Im zweiten Spiel führte uns der Weg zur HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten in die Altkönighalle nach Steinbach. Viele Handball-Neulinge haben zu unserem schönen Sport gefunden. Weiterhin werden vier ganz junge E-Jugendliche integriert, da es in dieser Saison keine eigene Mannschaft für ihre Altersklasse gibt. Daher bekommt die D2 immer Unterstützung von der D1. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe und so stand es in der 11. Minute 8:8.

Chancenlos gegen einen starken Gegner

Am zweiten Spieltag führte der Weg für die D1-Jugend zum Auswärtsspiel gegen die JSG Schwarzbach nach Kriftel. Den Gegner kannten wir aus dem ersten Qualifikationsturnier zur BOL, bei dem wir gegen diese Mannschaft klar verloren hatten. Diesmal wollten wir es besser machen und vor allem unsere Fehler vom letzten Wochenende vermeiden. Beim Aufwärmen waren wir noch guter Dinge, denn die Gegenspieler schienen nicht übermächtig zu sein. Wir wollten mutig und schnell nach vorne spielen, wenige Fehler machen und

Saisonstart für die D1-Jugend

Am letzten Sonntag begann endlich für die D1-Jugend die neue Saison mit einem Heimspiel gegen die TUS Dotzheim. Die letzten Wochen hatte das Trainerteam Heiko und Mathias zusammen mit den Betreuerinnen Sarah und Claudia die Mannschaft zu einem Team geformt und auf die Herausforderung Bezirksoberliga eingestimmt. Dass in dieser Liga ein besonderer Wind weht und die Mannschaften zurecht die besten im Bezirk Wiesbaden-Frankfurt sind, mussten jedoch alle gleich im ersten Spiel leidvoll erfahren.

Das Spiel begann sehr

Handball einmal anders!

Am 16. Juli hatte unsere D-Jugend ein Turnier der "anderen Art". Die HSG Sindlingen hat uns zum Rasen & Beachturnier eingeladen.

In den Köpfen unserer 19 angemeldeten Kids rattert es mächtig, wie so ein Handballturnier wohl aussieht, da man ja weder auf Rasen noch auf dem Sand prellen kann.

Bei perfektem Wetter und super Gastgebern hieß es von 13 bis 16 Uhr abwechselnd D1 und D2, Rasen- und dann wieder Sand-Matches und zwischendurch noch Trikotwechsel!

Bei all dem Gewusel kamen

D1: Im zweiten Anlauf in die BOL!

Im ersten Qualifikationsturnier spielten wir in Niederhöchstadt gegen Gastgeber mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt und die mJSG Schwarzbach. Von Beginn an konnten wir das Spiel (2 mal 15 Minuten) gegen den Gastgeber diktieren. Schnell führten wir 3:1, 6:2 und gingen mit 10:7 in die kurze Halbzeitpause. Bis zur 22.Minute konnten wir uns bis auf 15:10 deutlich absetzen. In den letzten 8 Minuten vergaben wir dann leider mehrfach die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So hatten wir “trotz spielerischer Überlegenheit“ noch Glück, denn der Gegner traf 20 Sekunden vor Schluss nur den Pfosten. Und so gewannen wir mit 19:18.

Den zweiten Gegner nahmen wir wohl auf die leichte Schulter: sie führten schnell mit 4:0 ehe wir unseren ersten Treffer erzielten konnten. Die schnelle und hohe Führung verunsicherte unser Team so sehr, dass wir immer hinterher liefen, der Pausenstand lautete 13:5. Leider verlief der zweite Abschnitt nicht viel besser. Durch das Auslassen weiterer Möglichkeiten endete die Begegnung deutlich mit 30:8.

Überraschend konnte Schwalbach/Niederhöchstadt das Team Schwarzbach im letzten Spiel des Tages mit 16:13 schlagen. Also hatten alle Mannschaften 2:2 Punkte, die HSG aber die schlechteste Tordifferenz der Teams und landete deshalb nur auf dem dritten Platz.

Nach Abschluss der ersten Runde der Qualifikation, zeigte es sich, dass wir als „bestplatzierter Dritter“ in die zweite Runde der BOL-Qualifikation eingezogen waren. Nach einer Anfrage vom Klassenleiter wurden wir Ausrichter des Turniers und konnten dann am letzten Wochenende „zuhause“ spielen.

Und so empfingen wir in heimischer Kahlbachhalle die D-Jugenden der HSG BIK Wiesbaden und des PSV Grünweiß Wiesbaden. Im ersten Spiel war BIK Wiesbaden der Gegner. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft ihr Können. Angriff um Angriff ging in Richtung des Gästetores. Über 4:2, 7:2 ging es zur Pausenführung von 11:7.In einer kurzen Schwächephase verkürzten die Gäste nochmal auf 16:14, doch am Ende siegten wir hochverdient mit 19:15.

Nach einem Spiel Pause stand uns nun die Mannschaft von GW Wiesbaden gegenüber, diese hatten ihr erstes Spiel gegen BIK mit 16:15 verloren. Wir diktierten von Anfang an das Spielgeschehen, mit unserem offensiveren und druckvollem Spiel führten wir schnell mit 5:1 und gingen mit 13:8 in die kurze Pause. Wir machten nach der Pause dort weiter wo wir aufgehört hatten 15:8. Mit dem sicheren Sieg vor Augen “selbst der Gegner sah keine Chance mehr auf Sieg“ schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein. Wir gaben dem Gegner wieder den Mut, doch noch was zu reißen. Sie kamen Tor um Tor näher an uns heran. Zwei Minuten vor Schluss mussten wir den Ausgleich zum 17:17 hinnehmen. In der Hektik der letzten Minuten kassierten wir noch weitere drei Tore zum glücklichen Endstand von 17:20 für Grünweiß Wiesbaden.

Bei Turnierende hatten wieder alle Mannschaften 2:2 Punkte. Doch da diesmal unsere Tordifferenz die bessere war, zogen wir verdient in die Bezirksoberliga ein.

Nach der Analyse beider Turniere müssen wir feststellen, dass unsere Kraft sowie die Physis bei dieser hochintensiven Spielweise im Moment nicht länger als 50 Minuten Spielzeit ausreichen. Daran werden wir in den Trainingseinheiten arbeiten.

Ich hatte den Kindern versprochen, bei Erreichen der BOL etwas auszugeben, natürlich stand ich zu meinem Wort und im nächsten Training gab es Pizza fürs Team.

Es spielten: J. Felber, F. Kiesewetter, M. Kellersmann, S. Mandl, F. Mildenberger, F. Gmelin, G Hinde, E. Nowitzky, B. Krämer, M. Böttcher, L, Heyligenstädt, L. Thums, M. Adler, R. Grazhdani, J. Brand und N. Funke

HP

Das 2020 begonne Projekt Jugendspielgemeinschaft Main-Taunus-Ost (MTO) ging nun das erste Mal auf Punktejagd. Die Jugendspieler der Vereine HSG Neuenhain/Altenhain, TSG Sulzbach und TSG Niederhofheim stellen in der C-Jugend 2 Mannschaften und jeweils 1 Mannschaft in der A- und B-Jugend. Von Anfang an standen verschiedenste Steine im Weg, aber eins ging nie verloren, die Lust der Spieler und Trainer auf Handball. Der schwierige Kennenlernprozess, die lange Unterbrechung des Spielbertriebs und die immer wieder neuen Auflagen durch die Corona-Pandemie und dazu ein Verband der seine bürokratischen Tücken auf die Kinder abwälzt. All das waren schwierige Vorzeichen, doch gut 1,5 Jahren nach Bekanntgabe der Spielgemeinschaft ging es im Oktober für die MTO auf Tore- und Punktejagd. 

C-Jugend

Die jüngsten der MT-Ost werden von Ben Henke, Fabian Kehl und Leon Paul trainiert. Die Jahrgänge 2007/08 stellen 2 Mannschaften, eine in der Bezirksliga A und eine in der Bezirksliga B. In den ersten Spielen zeigte sich viel Licht, aber auch Schatten. Als überwiegender junger Jahrgang ist man körperlich meist unterlegen und dem entsprechend meist in den Anfangsmomenten beeindruckt von dem körperlichen Vorteil der Gegner und fängt erst nach einigen Minuten an Handball zu spielen. Dieses müssen die Jungs in den kommenden Partien abstellen und sich von Anfang an auf Ihre Fähigkeiten setzen. Dann kann der spielerische Vorteil wie es phasenweise schon gezeigt wird auch über 50 Minuten auf die Platte gesetzt werden.

 

Die B-Jugend

Die B-Jugend wird von Dino, Joshua und Tamino trainiert. Der Mittelmann der 1. Mannschaft Tamino Tascher übernahm im September den Trainerjob von Raphi, der sich vollkommen auf seine Co-Trainerrolle in der 1.Mannschaft konzentrieren möchte. Die Mannschaft wurde zum Saisonbeginn neu zusammengewürfelt und kannten sich vorher nur aus internen Freundschaftsspielen von der Vorbereitung 2020/21. Die Jungs stehen gut im Saft und können Handball spielen, das erste Spiel haben Sie trotz Anfangs Schwierigkeiten erfolgreich gemeistert. Die B-Jugend spielt in der Bezirksliga und haben nach 2 Siegen in den erstem Beiden Spielen die Ambitionen dort oben mitzuspielen. 

 

A-Jugend

Die Ältesten der MT-Ost spielen ebenfalls in der Bezirksliga und sollen nach und nach in den Herrenbereich integriert werden. Den größten Teil der A-Jugend stellt die HSG Neuenhain/Altenhain, trotzdem sind Sie auf Aushilfe aus der B-Jugend angewiesen, um mit Schlagkraft in die Spiele zu gehen. Bei den jungen Männern ist es wichtig noch das letzte Jahr in Ihrer Altersklasse mitzunehmen und zeitgleich bei der 1., 2. Oder 3. Im Trainings- und Spielbetrieb zu schnuppern. Dennis Gottschalk und Marcel Pursche sind sich dieser Aufgabe bewusst und werden diesen Prozess vorantreiben.