Süwag

...starker Partner der HSG Jugendarbeit!

D-Jugend

Handball einmal anders!

Am 16. Juli hatte unsere D-Jugend ein Turnier der "anderen Art". Die HSG Sindlingen hat uns zum Rasen & Beachturnier eingeladen.

In den Köpfen unserer 19 angemeldeten Kids rattert es mächtig, wie so ein Handballturnier wohl aussieht, da man ja weder auf Rasen noch auf dem Sand prellen kann.

Bei perfektem Wetter und super Gastgebern hieß es von 13 bis 16 Uhr abwechselnd D1 und D2, Rasen- und dann wieder Sand-Matches und zwischendurch noch Trikotwechsel!

Bei all dem Gewusel kamen sogar Heiko und Matthias nicht mehr zum Erfassen der Spielstände.

Umso größer war die Freude! Unsere D1 hat auf beim Rasenturnier Platz 1 und die & D2 Platz 3 belegt. Beim Beachturnier haben sich unsere D1 Platz 3 und die D2 Platz 4 erkämpft. Ein wirklich tolles Ergebnis. Als Belohnung gab es Gummibärchen von den Gastgebern und Eis von den Eltern.

Wir freuen uns schon auf 2023 und werden garantiert wieder dabei sein.

D1: Im zweiten Anlauf in die BOL!

Im ersten Qualifikationsturnier spielten wir in Niederhöchstadt gegen Gastgeber mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt und die mJSG Schwarzbach. Von Beginn an konnten wir das Spiel (2 mal 15 Minuten) gegen den Gastgeber diktieren. Schnell führten wir 3:1, 6:2 und gingen mit 10:7 in die kurze Halbzeitpause. Bis zur 22.Minute konnten wir uns bis auf 15:10 deutlich absetzen. In den letzten 8 Minuten vergaben wir dann leider mehrfach die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So hatten wir “trotz spielerischer Überlegenheit“ noch Glück, denn der Gegner traf 20 Sekunden vor Schluss nur den Pfosten. Und so gewannen wir mit 19:18.

Den zweiten Gegner nahmen wir wohl auf die leichte Schulter: sie führten schnell mit 4:0 ehe wir unseren ersten Treffer erzielten konnten. Die schnelle und hohe Führung verunsicherte unser Team so sehr, dass wir immer hinterher liefen, der Pausenstand lautete 13:5. Leider verlief der zweite Abschnitt nicht viel besser. Durch das Auslassen weiterer Möglichkeiten endete die Begegnung deutlich mit 30:8.

Überraschend konnte Schwalbach/Niederhöchstadt das Team Schwarzbach im letzten Spiel des Tages mit 16:13 schlagen. Also hatten alle Mannschaften 2:2 Punkte, die HSG aber die schlechteste Tordifferenz der Teams und landete deshalb nur auf dem dritten Platz.

Nach Abschluss der ersten Runde der Qualifikation, zeigte es sich, dass wir als „bestplatzierter Dritter“ in die zweite Runde der BOL-Qualifikation eingezogen waren. Nach einer Anfrage vom Klassenleiter wurden wir Ausrichter des Turniers und konnten dann am letzten Wochenende „zuhause“ spielen.

Und so empfingen wir in heimischer Kahlbachhalle die D-Jugenden der HSG BIK Wiesbaden und des PSV Grünweiß Wiesbaden. Im ersten Spiel war BIK Wiesbaden der Gegner. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft ihr Können. Angriff um Angriff ging in Richtung des Gästetores. Über 4:2, 7:2 ging es zur Pausenführung von 11:7.In einer kurzen Schwächephase verkürzten die Gäste nochmal auf 16:14, doch am Ende siegten wir hochverdient mit 19:15.

Nach einem Spiel Pause stand uns nun die Mannschaft von GW Wiesbaden gegenüber, diese hatten ihr erstes Spiel gegen BIK mit 16:15 verloren. Wir diktierten von Anfang an das Spielgeschehen, mit unserem offensiveren und druckvollem Spiel führten wir schnell mit 5:1 und gingen mit 13:8 in die kurze Pause. Wir machten nach der Pause dort weiter wo wir aufgehört hatten 15:8. Mit dem sicheren Sieg vor Augen “selbst der Gegner sah keine Chance mehr auf Sieg“ schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein. Wir gaben dem Gegner wieder den Mut, doch noch was zu reißen. Sie kamen Tor um Tor näher an uns heran. Zwei Minuten vor Schluss mussten wir den Ausgleich zum 17:17 hinnehmen. In der Hektik der letzten Minuten kassierten wir noch weitere drei Tore zum glücklichen Endstand von 17:20 für Grünweiß Wiesbaden.

Bei Turnierende hatten wieder alle Mannschaften 2:2 Punkte. Doch da diesmal unsere Tordifferenz die bessere war, zogen wir verdient in die Bezirksoberliga ein.

Nach der Analyse beider Turniere müssen wir feststellen, dass unsere Kraft sowie die Physis bei dieser hochintensiven Spielweise im Moment nicht länger als 50 Minuten Spielzeit ausreichen. Daran werden wir in den Trainingseinheiten arbeiten.

Ich hatte den Kindern versprochen, bei Erreichen der BOL etwas auszugeben, natürlich stand ich zu meinem Wort und im nächsten Training gab es Pizza fürs Team.

Es spielten: J. Felber, F. Kiesewetter, M. Kellersmann, S. Mandl, F. Mildenberger, F. Gmelin, G Hinde, E. Nowitzky, B. Krämer, M. Böttcher, L, Heyligenstädt, L. Thums, M. Adler, R. Grazhdani, J. Brand und N. Funke

HP

Mit 19 Jungs und einem Mädchen trifft sich die D-Jugend seit Juni wieder zweimal pro Woche in der Kahlbachhalle, um die Handball-Skills auf Trab zu bringen.

Das gemeinsame, strukturierte Warm-up wird jeweils von einem Spieler angeleitet und ermöglicht es allen, “anzukommen“, den Körper auf die nachfolgende Belastung vorzubereiten. Wir wollen...

Denkbar knapp verpasst die D1 die BOL!

Im ersten Spiel der Qualifikation hatten wir es mit dem Gastgeber mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt 1 zu tun. Von Beginn an zeigte sich, dass beide Mannschaften ...............

"ein gutes Spiel zum Saisonfinale"

Wir fuhren am letzten Spieltag zum Tabellenführer und designierten Meister nach Bad Camberg. Alle wollten noch mal ein gutes Spiel zeigen und das klappte auch. ..............

Ein gutes Spiel wurde leider nicht belohnt!

Nachdem bisher die Rückrunde sehr frustrierend mit nur einem Punktgewinn und teils hohen Niederlagen verlaufen war, wollten unsere Jungs und Mädels im ........

" auf dem Zahnfleisch gegen einen starken Gegner..."

Leider standen uns gegen den Tabellendritten nur sieben Spielerinnen und Spieler zu Verfügung. Zum Glück konnte uns Max aus der E-Jugend zusätzlich unterstützen..........

"zwei völlig unnötig verschenkte Punkte" 

Unser erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr führte uns nach Wiesbaden. Sah es unter der Woche noch so aus, als würden uns Spieler /-innen fehlen, konnten wir dann .......