II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

thomasbruehl
Trainer 2. Mannschaft
☎ +49 151 52767171
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
TSG Münster 3
HSG N/A II
: 29-26 (16-13)

Am gestrigen Sonntag hieß es für die Zwoote der HSG N/A auf zum Nachbarn Münster oder auch: der Tabellenprimus lädt zum Tanz! Ungeschlagen fristen die Herren aus Münster ihr Dasein an der Tabellenspitze, lediglich 2 mal konnte ihnen bisher ein Unentschieden abgerungen werden. Nichtsdestotrotz wollte die Zwoote sich beim Nachbarn aus Kelkheim nicht einfach geschlagen geben!

Die Mannschaft ist bis auf Tormann Hagen und Rückraumwurfkuh Katzmann vollständig und motiviert, muss direkt zu Beginn einen im wahrsten Sinne des Wortes schmerzhaften Ausfall verkraften: Daniel Hylla muss verletzt passen - schon während dem Aufwärmen. Im Nachhinein wird bei Danny ein Sehnenabriss am kleinen Finger festgestellt. Eine gute Genesung an dieser Stelle noch einmal an unseren Danny - Kopf hoch und "immer druff"!

Fast Zwoote-klassisch wird sodann in die erste Halbzeit gestartet: mit einem 3-Tore-Rückstand. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten findet die Zwoote jedoch gut ins Spiel und es enwtickelt sich ein ansehnliches Handballspiel. Münster weiß seinen schwer unter Kontrolle zu bekommenden Kreis durch einfache Wechsel gut einzusetzen. Auch mit einfachen Anspielen des Rückraums ist der Kreis schwer zu halten. Das denkt sich auch das Trikot. In dieser Phase des Spiels spielen beide Mannschaften ein gute Abwehr und die Fehlerquote im Angriffsspiel entscheidet. Hier hat die Zwoote durch den ein oder anderen verfrühten Abschluss oder unsauberen Pass das Nachsehen. So gelingt es der Truppe aus Münster, sich zur Pause mit 3 Toren abzusetzen.

Die Zwoote startet motiviert in die zweite Halbzeit. Lange Zeit spielen die Mannschaften auf Augenhöhe. Der in Halbzeit eins erfolgreich agierende, und 1 gegen 1 äußerst starke, Rückraumspieler der Münsteraner kann durch Manndeckung erfolgreich aus dem Spiel genommen werden. Eine starke Mannschaftsleistung scheint ein Unentschieden greifbar zu machen, bis eine nicht erklärbare Tiefphase die Mannschaft der HSG N/A ergreift. Knappe 10 Minuten kann im Angriff kein Tor erzielt werden. Zudem trifft der Schiedsrichter in dieser Phase des Spiels einige äußerst unglückliche Entscheidungen. Bei absolut gleicher Härte spricht eine 7m-Bilanz von 0-8 gegen die Zwoote Bände. So kann sich Münster zwischenzeitlich mit 6 Toren absetzen. Diesen Vorsprung kann die HSG N/A II zwar noch auf 3 Tore verkürzen, mehr war aber an diesem Tag nicht drin und Münster fährt, verdienterweise, den nächsten Sieg auf dem Weg zum nahezu sicheren Aufstieg ein.

18.02.2018 17:30
16-13