II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

user-512
Trainer 2. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Süwag

...starker Partner der HSG Jugendarbeit!

2. Mannschaft

TUS Schupbach - HSG Neuenhain/Altenhain II 20:31

Sonntagabend in gegen Schupbach in Schupbach, da fällt einem gleich ein, Kaffee, Kuchen und Abendessen wird sich verschieben, aber ein Schnell Imbiss war in der Nähe. Für manche vor- und für manche nach dem Spiel. Für einige wäre es sogar in Zukunft besser, wenn sie immer vor dem Spiel so ein Restaurant aufsuchen umso eine Leistung auf die Platte zu bringen. 😉

Nun zum Spiel. Das Spiel fing pünktlich an und die ersten Minuten kam man noch gar nicht in das Spiel. Das sah auch der Coach und hat seinen Emotionen freien Lauf gelassen, was anscheint dann auch Wirkung gezeigt hat. Wir kamen ins Spiel und haben das Zepter übernommen. Schupbach hat sich mit unserer Abwehrdeckung schwergetan und kam nicht ins Spiel. So ging es auch in Halbzeit zwei weiter. Mit wenig höhen und tiefen wurde das Spiel fair auf beiden Seiten runter gespielt. Zehn Minuten vor Schluss wollte man noch ein paar Varianten ausprobieren, was das Ergebnis am Ende nicht das wieder gespiegelt hat, wie es hätte ausgehen können. So gewann die Zwoote am Ende mit 20:31 gegen den TUS Schupbach. Danke für die Gastfreundschaft und die Unterstützung bei der Kiste nach dem Spiel, die bei unserem verantwortlichen untergegangen ist.

Zum Schluss bleibt wieder einmal zu sagen, dass auch der Schiedsrichter hier wieder eine gute Leistung gezeigt hat und das Spiel zu jederzeit im Griff hatte.

TV Erbenheim II – HSG Neuenahin/Altenhain II 31:28

Puh… was soll man da noch groß sagen. Mehr als ein gebrauchter Tag für die Männer der Zwooten. Sonntagmittag Spielbeginn 16:00 Uhr in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Denke das reicht für die Fakten.

Ein Spiel was durch viel Erfahrung auf Erbenheimer Seite geprägt war und durch viele Fehler vor allem im Angriff der Zwooten. Wie schon so viele Spiele in dieser Saison ging es hin und her und keiner konnte sich wirklich groß absetzen in diesem Spiel. Zur Halbzeit führten dann die Erbenheimer mit 3 Toren. Und der HSG war eigentlich klar das hier überhaupt nichts verloren war. So ging man in Halbzeit zwei und ehrlich gesagt, hätte man auch die zweite Hälfte weglassen können. Wir kamen überhaupt gar nicht mehr ins Spiel. Zum Ende des Spiels stellte man die Abwehr noch einmal um auf eine 5:1 Deckung und man hatte eine kleine Hoffnung und kam noch mal an den TV ran, aber das war auch nur ein kurzes aufatmen.

Am Ende muss man sagen, dass die Erfahrung heute das Spiel gewonnen hat und ganz ruhig das Spiel runter gespielt hat. Wir mussten zwei Punkte wieder mal in Wiesbaden lassen. Jetzt heißt es zum Abschluss des Jahres durchatmen und auf die Rückrunde konzentrieren.

Die Zwoote der HSG wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest einen guten Start in das Jahr 2022 und bleibt in dieser Zeit alle gesund. Wir freuen uns euch im nächsten Jahr wieder in der KBH zu sehen.

HSG Neuenhain/Altenhain II - HSG BIK Wiesbaden II

Sonntagabend Spielzeit 18:00 Uhr in Wiesbaden, nah vielen Dank auch. Das gut strukturierte Abendessen wird da ja mal wohl ausfallen.
Die Zwoote hat sich um 17:00 Uhr in der Halle getroffen um sich auf das Spiel gegen BIK vorzubereiten. Wie man das halt so macht. Eintreffen in der Kabine, jeder macht sich langsam bereit, balsamiert sich seinen durchtrainierten Körper ein und zieht die Trikots an. Oh halt… welche Trikots.
Ja, die waren nicht da. Dem Sportskamerad wurde gesagt er soll Sie waschen, aber nicht mitgeteilt, dass er sie auch mitnehmen soll. Klares Kommunikationsproblem. So mussten die kurzfristig schnell noch geholt werden.

Klasse Voraussetzungen für ein solches Spiel. Aber es ging los und die Mannschaft hat versucht sich in das Spiel zu arbeiten. Stark besetzte Rückraum von BIK Wiesbaden, hat es den Männern aus dem Taunus nicht leicht gemacht. Schnelle und einfache Tore muss man in kauf nehmen. Nachdem umstellen der Abwehr im Mittelblock, hat man mehr Zugriff auf Wiesbaden bekommen und konnte sich immer mal wieder ein bisschen absetzen. In die Halbzeit ging man mit einem 4 Tore Vorsprung. Aber bitte wie immer in dieser Saison, waren hier erst 30 Minuten gespielt. Also Kopf hoch und Spannung in den Körper bringen.
Nach und nach Liesen die Kräfte von Wiesbaden nach, was man in einzelnen Aktionen gesehen hat. Am Ende konnte man das Spiel 31:36 für sich gewinnen.

Auch wenn man sich in den Berichten wiederholt, muss man sagen das auch in diesem Spiel der Schiedsrichter eine gute Leistung auf die Platte gebracht hat. Es war ein emotionales Spiel, was auf beiden Seiten fair abgelaufen ist.

Am kommenden Wochenende geht es weiter zuhause gegen die TG Eltville II. Das heißt für die kommende Woche, Vorbereitung ist alles.

HSG Neuenhain/Altenhain II - VFR Eintracht/Wiesbaden III

Am gestrigen Sonntag ging es zum Spitzenreiter des VFR Eintracht/Wiesbaden III. Als erstes vornweg, muss man einfach mal dankbar sein, was wir für eine super Hallensituation haben. Hier muss man auch die kostenlosen Parkplätze vor der Halle ansprechen.
Aber Taunus ist halt Taunus. ;-)

Kommen wir zum Spiel. Nach dem betreten der Platte, war einigen schon klar, dass es ein Heimspiel für den VFR wird, so war die Mannschaft dann auch aufgestellt.
Uns war bewusst, dass das Spiel kein selbst Läufer wird. So haben wir auch nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten die Abwehr justiert und kamen dann auch besser ins Spiel. Über das gesamte Spiel konnte sich keiner der Mannschaften richtig absetzen. Leider waren auf unserer Seite auch zu viele technische Fehler, die von den VFR Männern gnadenlos bestraft wurde. Hätten wir in dieser Phase die Buden gemacht und den einen oder andere Ball nicht vertändelt, wäre Weihnachten vielleicht dieses Jahr schon am 21.11.2021 gewesen.

Zum Ende des Spiels, hat der VFR nochmal die geballte Handballerfahrung auf die Platte gebracht und das Spiel clever runter gespielt. Das das Ergebnis das 29:24 ausgegangen ist, spiegelt das Spiel leider nicht wider. Aber so ist es nun mal im Handball, du musst ein Tor mehr werfen als der Gegner um das Spiel zu gewinnen.

Es gilt hervor zu heben, dass die Mannschaft sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat und immer weitergekämpft hatte.

HSG Neuenhain/Altenhain II – SV Bad Camberg

Es gibt wirklich schlimme Ecken, aber wir hatten am Sonntag Glück und durften in den schönen Taunus. Die Anfahrt nach Bad Camberg war schon ein Träumchen, auch wenn es ein bisschen nebelig war. Angekommen in Bad Camberg traf man auf einen gut organisierten Verein der das Hygienekonzept Top umgesetzt hat.

Kommen wir zum Spiel. Spiel 2 in der Saison 2021/2022 für die Männer der Zwooten. Ja na klar hat man das erste Spiel gewonnen und ist der Meinung jetzt mit Rückenwind in das nächste Spiel zu gehen. Ja vielleicht sind auch manche aus der Mannschaft der Meinung das man das gewisse Bundesliga Niveau erreicht hat und wer einen jetzt noch schlagen könne, aber Pustekuchen. Mit einem Spiel ist man noch nicht Weltmeister geworden.
Wir sind auf eine gut organisierte Bad Camberger Truppe gestoßen. Die uns gleich gezeigt hat, dass das heute kein selbst Läufer wird. Der SV hat sein Spiel hauptsächlich über den Rückraum durchgezogen und bei uns in ein Wespennest gestochen. An dem heutigen Tag war der Wurm drin in unserer Abwehr und es kam zu leichten Toren.
So pendelte das Spiel von der einen auf die andere Seite und wir konnten uns nie wirklich absetzen.
Hinzu kam das mit Christoph Zengeler ein weiterer Rückraumspieler sich schonen musste. Das aber an dem Tag durch den restlichen Rückraum gut ergänzt wurde.

Am Ende war es die Schlussphase wo man sich noch einmal ordentlich absetzen konnte und das Spiel sicher nachhause bringen konnte. So gewannen wir das Spiel mit 30:25 gegen einen sehr guten und fairen Gegner.

Fazit: Wer schneller rauskommt, kann schneller wieder rein. Kessi verweigert nicht den 30ten Treffer und auch im zweiten Spiel war es wieder eine sehr gute Schiedsrichter Leistung.

So am kommenden Wochenende haben wir Spielfrei und können die alten Knochen ins Eiswasser legen um die Woche drauf wieder anzugreifen. Dann geht es in die Landeshauptstadt nach Wiesbaden.

HSG Neuenhain/Altenhain II gegen TUS Schupbach

Auch für die Zwoote ging es am vergangenen Sonntag um 14:00 Uhr endlich wieder, in der heimischen Kahlbachhalle, auf die Platte.

Wer die Zwoote ein bisschen in den letzten Jahren verfolgt hat, konnte einige Neuerungen feststellen. Man hat für diese Saison einen neuen Trainer gewinnen können, der auch gleichzeitig ein alter Bekannter der HSG ist. Mit Jürgen Knab bringt man geballte Handballerfahrung in die KBH. Nach nur knapp 5 Trainingseinheiten, kann man nicht wirklich von einer eingespielten Truppe sprechen. Es wurden aber in den ersten Trainingseinheiten viele Gespräche geführt und die Mannschaft zeigt sich motiviert und hat Bock endlich wieder denn Ball Richtung Netz zu bringen.

Eine weitere Neuerung am vergangenen Sonntag war die Eingliederung der verletzten Spieler der ersten und die Verzahnung zwischen Zwoote und erste. Wie man sehen konnte haben gleich 4 Spieler aus der ersten Männermannschaft ihre Spielanteile in der Zwooten bekommen. Auch da merkt man das es alles aber noch nicht eingespielt ist. Aber bei so einer kurzen Vorbereitung kann man auch nicht mehr erwarten.

Zu Gast in der KBH war der TUS Schupbach. Wenn man in die Gesichter aller Spieler geschaut hat, war man einfach nur glücklich endlich die Pille wieder laufen lassen zu können. Und so ging es dann auch los. Beide Mannschaften haben sich in den ersten Minuten abgetastet und es war beiden anzusehen, dass es das erste richtige Handballspiel seit langem war. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten Beginn der HSG Motor zu laufen und man gin in die Halbzeit mit 15:11 für unsere Zwoote.

Die bekannten Fehler aus der letzten gespielten Saison sollten nicht mehr auftreten. So war allen klar das man gleich fokussiert sein muss und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, da der TUS Schupbach sich noch lange nicht aufgegeben hatte. Aber es kam Gott sei Dank kein Einbruch und man spielte Spiel konzentriert und in Ruhe zu Ende. Endstand war nun 30:16.

Zu erwähnen bleibt das es ein sehr faires Spiel auf beiden Seiten war und das Spiel durch den Schiedsrichter gut geführt wurde.

Die kommende Woche heißt es nun vorbereiten auf das nächste Spiel.

Es spielten:
C. Lang, A. Herzing (Tor), S. Zengeler, S. Hagen, F. Messer, C. Zengeler, C. Lange, N. Cron, N. Wilhelm, F. Ruhland, M. Pursche, S. Kessler, F. Phillips, P. Matzke
Trainer: Jürgen Knab

Eigentlich würden wir jetzt in der C-Klasse spielen, doch alles ist anders! Der Bezirk hat entschieden, dass der Spielbetrieb zunächst ruht. Das ist auch vernünftig, den somit herrscht zunächst mal Klarheit. Es werden keine Spiele stattfinden, bis sich das Risikogebiet über dem Rhein Main Gebiet verzogen hat.

Meinte der geneigte Zuschauer noch in den vergangenen Wochen, dass sich die zweite Mannschaft der HSG Neuenhain/ Altenhain bis zum Saisonende in der zweiten Tabellenhälfte gemütlich macht, so belehrt die Zwoote...