II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

img6887
Trainer 2. Mannschaft,Trainer 3. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
22.10.2017 18:00 Kahlbachhalle
HSG N/A II
HSG Seckbach/Eintracht II
: 19-28 (10-13)

So hat sich die Mannschaft und der Trainer den Saisonstart der Zwooten sicher nicht vorgestellt - dritte Niederlage im dritten Spiel, davon zwei Heimniederlagen - die Zwoote scheint von der Rolle, einfach nicht in Form.
Wenn man es im ersten Saisonspiel gegen Sindlingen/Zeilsheim noch auf die unbeliebte Halle und das Pech an den Fingern schieben wollte, konnte man dies im Saisonspiel Nummer zwei nicht. Eine äußerst gut aufgelegte HSG II hätte den Mannen aus Münster die Stirn bieten können, aber eben nur die. Und momentan ist unsere Zwoote alles andere als gut aufgelegt, wie man dem verkorksten Saisonstart entnehmen kann.
So schien es auch am gestrigen Sonntag, den 22.10.2017. Zu gewohnter abendlicher Stunde wurde der Gegner HSG Seckbach/Eintracht in der heimatlichen Kahlbachhalle empfangen. Soviel zur Gewohnheit. Nach einem gemächlichen Spielstart mit relativ ausgeglichenem "hin und her" schleichen sich auf Seiten der HSG Unachtsamkeitsfehler in der Abwehr ein. Der letzte Schritt zu spät, etwas zu wenig "Schieben" in der Abwehr, allesamt Fehler, die man von letzter Saison so nicht gewohnt war. Und dies wussten die Spieler der HSG Seckbach/Eintracht zu nutzen - allen voran die Nummer 18. Mit 9 Toren allein in Halbzeit 1 netzte diese Nummer 18 einen nach dem anderen Ball ins Tor. Die Zwoote bekam diesen Mann einfach nicht in den Griff. Zu allem Überfluss kam im Angriff die ungewöhnlich schlechte, jedoch in den letzten beiden Spielen schon aufgefallene, Chancenauswertung der Zwooten hinzu. Es war einfach zum Heulen - gefühlt jeden Ball fischte der außergewöhlich gut aufgelegte Schlussmann der Frankfurter aus der Luft. Von 6m, von 7m, von 9m - irgendwie bekam der Tormann die Finger noch an die Kugel. In weiteren entscheidenden Momenten kam eben einfach auch noch Pech hinzu - Abpraller fallen dem Gegner vor die Füße, der Innenpfosten, der von einem nach dem anderen Ball gewärmt wird. 
So ging das dritte Saisonspiel der Zwooten mit 19:28 an die Gegner aus Frankfurt, aus Sicht der HSG II eine vermeidbare Niederlage. 
Wenn die Zwoote ihre eigentliche Form hat, werden solche Spiele auch gewonnen! Kopf frei und ab dafür, weiter kämpfen - in der Klasse ankommen! 

22.10.2017 18:00
10-13