II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

img6887
Trainer 2. Mannschaft,Trainer 3. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thomas MüllerHSG-Redaktion:
Hallo Thomas, dich brauch man bei den HSGlern ja nicht mehr groß vorstellen. Du hast spielst schon immer bei der HSG Neuenhain/Altenhain bzw. vorher bei der TSG Neuenhain. Vor einem Jahr hast du deine offizielle Kariere als Spieler beendet und hast seit einem Jahr die dritte Mannschaft der HSG trainiert. Jetzt hast du das Amt von Trainer Michael Friedl übernommen. Wie kam es hierzu?

Thomas Müller:
Ursprünglich hatte ich ja gesagt ich bleibe Trainer der dritten Mannschaft, weil mir das Training mit den Jungs schon sehr viel Spaß gemacht hat. Aber die Trainersuche bei der Zweiten gestaltete sich dann doch schwieriger als gedacht. Daraufhin fragte mich der Vorstand ob ich nicht doch die Zweite übernehmen könnte. Letztendlich habe ich dann doch zugesagt, weil ich die Spieler ja alle gut kenne und es sportlich doch eine größere Herausforderung ist.

HSG-Redaktion:
Du hast vor der Vorbereitung das Team übernommen und schon ein paar Trainingseinheiten bestritten. Wie ist dein Eindruck?

Thomas Müller:
Wie gesagt es ist ja keine neue Mannschaft für mich. Aber es ist schon etwas anderes ob man Spieler in einem Team ist oder der Trainer. Der Übergang war jedoch wie erwartet Problemlos. Die ersten Trainingseinheiten waren durchweg positiv.

HSG-Redaktion:
In dieser Woche beginnt nun die offizielle Vorbereitung der Zwooten. Was sind deine Ziele mit der Mannschaft in der Vorbereitung?

Thomas Müller:
Mein erstes Ziel haben wir schon mal erreicht, wir trainieren in der Vorbereitung (und hoffentlich auch darüber hinaus) zweimal die Woche. In der Vorbereitung wollen wir uns die nötige Fitness für die Runde holen und dafür muss man sich schon mal quälen. Ja und dann wollen wir unser Spielsystem etwas ändern, wir wollen schneller nach vorne spielen. Dafür braucht man natürlich die nötige Fitness.

HSG-Redaktion:
Wenn man sich die Mannschaft so anschaut, ist das eine Multikulti Truppe. Von jungen Spielern die erst aus der A-Jugend gekommen sind, Spielern die schon höherklassig gespielt haben und schon einige Meisterschaften mit der HSG gefeiert haben und einigen alten Hasen die nicht weg zu denken sind. Wie siehst du diese Mischung? Ist dies von Vorteil?

Thomas Müller:
Das Alter ist für mich nicht das entscheidende Kriterium. Es gibt nur gute und nicht ganz so gute Spieler. Für mich ist wichtig dass alle Spieler an einem Strang ziehen. Das Alle die gleiche Zielsetzung haben, eine möglich erfolgreiche nächste Saison zu spielen und dafür alles geben. Natürlich sind nicht alle Spieler auf einem Level. Aber Sie sollen auch voneinander lernen und um ihre Plätze in der Mannschaft kämpfen.

HSG-Redaktion:
Was sind die Ziele für die kommende Saison in der nächsthöheren Klasse, der Bezirksliga C?

Thomas Müller:
Natürlich ist das Minimalziel nicht abzusteigen. Aber ich denke wir können auch in der Bezirksliga C gut mitspielen. Für mich ist wichtig dass die Mannschaft im Training wie im Spiel alles gibt. Was zum Schluss dabei rauskommt wird man sehen.

HSG-Redaktion:
Vielen Dank Thomas für das Interview und dir und deiner Mannschaft viel Erfolg in der Vorbereitung und in der Saison 2017/18.

Thomas Müller:
Danke schön. Ich freue mich schon auf die neue Saison!