II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

img6887
Trainer 2. Mannschaft,Trainer 3. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
22.01.2017 12:30 FTG Sportfabrik
FTG Frankfurt II
HSG N/A II
: 24-32 (12-16)

Zu Gast beim ärgsten Konkurrenten der Liga - so oder so ähnlich könnte man den Besuch der Zwooten beim Tabellenführer der Punkte-Tabelle vorab untertiteln. Bisher hat die FTG II lediglich bei einem Unentschieden gegen die TG Kastel Federn lassen müssen, dafür die Zwoote aber mit einem knappen 19-20 zu Hause in der Festung Kahlbachhalle geschlagen.  Dementsprechend gespannt ist die HSG II zu bester Mittagszeit zum geplanten Spielbeginn um 12.15 Uhr am Sonntag in die Sportfabrik der FTG nach Frankfurt gereist.
Dem proppevollen Terminplan der FTG-Halle musste vor Ort sogleich Tribut gezollt werden - 11.15 Uhr: schönes C-Jugend-Spiel ansehen, 12.15 Uhr: Ball in die Hand, 12.30 Uhr: rauf auf die Platte und ran an den Speck. Und trotz dieser nur bedingt als Warmmachen zu bezeichnenden Viertelstunde startet die HSG II furios ins Spiel: Von Anfang an ist man in der Abwehr wach und arbeitet motibiert zusammen. So kommt die FTG II in kurzes Straucheln und die Zwoote kann sich gleich zu Beginn des Spiels mit 3 Toren absetzen. Die anfängliche Überraschung schüttelt die FTG jedoch bald ab und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch von zwei gut spielenden Mannschaften. Dies ist auf Seiten der FTG II jedoch auch der Aufstellung geschuldet - selten tritt die "Reserve" der FTG in einer solch starken Besetzung zu Ligaspielen an. Das hat die Zwoote um Trainer Michael Friedl auch schon im Hinspiel zu spüren bekommen und hat nun im Rückspiel reagiert: auch die Wechselbank der HSG II ist prall gefüllt. So können beide Mannschaften sehr flexibel zu Werke gehen. Einer Manndeckung des HSG II Rückraums kann mit Auswechseln oder Systemumstellung auf einen zweiten Kreisläufer begegnet werden, ohne Torgefährlichkeit einzubüßen. Auch in der Abwehr der Zwooten kann flexibel umgestellt werden. Teilweise wird ein Rückraum weggenommen und teilweise wird eine aggressivere 5-1 Abwehr gespielt. Beides führt zum gewünschten Erfolg, und so kann der zu Beginn des Spiels herausgespielte kleine Vorsprung mit einem 12-16 zur Halbzeit mit in die Kabine genommen werden.
Deutlich wacher in die zweite Halbzeit startet die FTG II. Kleine technische Fehler und ein wenig Pech im Abschluss lassen die FTG auf 2 Tore herankommen. Beide Mannschaften wissen zu diesem Zeitpunkt, was auf dem Spiel steht und kämpfen um jeden Ball. Dies ist auch auf den Bänken und der Tribüne zu spüren, die Halle ist voll dabei und jedes Tor und jeder Pfiff des Schiris müssen sich den kritischen Augen der Auswechselspieler, der Betreuer und dem Publikum stellen. Spielerisch führt dies zu einer zwischenzeitlich sehr hektischen Phase auf dem Spielfeld - beide Mannschaften zeigen zur Mitte der zweiten Halbzeit Spielverhalten, welches sonst nur in den Schlussminuten zu beobachten ist. Schnelles, oftmals ungenaues Passspiel und voreilige Abschlüsse sind die Folge. Eine Rückraumrochade bringt die Zwoote jedoch ein Stück früher wieder in die Spur als die FTG und so legt man den Grundstein für den sich nun anbahnenden Sieg. Die HSG II kann sich in dieser Phase ein Torepolster für die Schlussminuten herausspielen und diese mit einem verdienten und deutlichen 8 Tore Vorsprung hinter sich bringen. So verabschieden sich die beiden Mannschaften mit einem wichtigen 24-32 Auswärtssieg der Zwooten in die Kabine! Starke Leistung und Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey !!!

22.01.2017 12:30
12-16