II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

img6887
Trainer 2. Mannschaft,Trainer 3. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
15.01.2017 18:00 Kahlbachhalle
HSG N/AII
MSG Kronberg/Steinbach/Glashütten III
: 29-21 (13-10)

Froh-freudig-frohlockend versammelt sich die HSG Zwoote am Sonntag, den 15.01.2017, bei winterlichem Wetter in der Kahlbachhalle. Gegner an diesem Sonntag ist die MSG Kronberg/Steinbach/Glashütten III - die Rückrunde startet, wie die Hinrunde ebenfalls, mit einem der viel zu seltenen Punktspiele.
In dieses startet die Zwoote mit den über die Feiertage angesetzten Energiereserven (VAG) und einer zweiwöchige Handballpause nicht unter den besten Bedingungen. Zudem muss die HSG II an diesem Sonntag ersatzgeschwächt auf's heimische Parkett: der sonst munter und dicht besetzte Rückraum ist durch Krankheit und wohlverdienten Urlaub arg ausgedünnt, was sich auch im Verlauf des Spiels widerspiegelt.
In dieses startet die HSG II ungewohnt unsicher. In der Abwehr steht die HSG II lange nichst so stark, wie man es aus dem Jahr 2016 gewohnt war. Die MSG KroSteiGla kann durch kleine Fehler der Abwehr der Zwooten immer wieder viel zu einfach Tore über den Kreis erzielen, die so nicht fallen sollten. Auch im Angriff merkt man der Zwooten die zweiwöchige Pause an: der Ball kommt nicht richtig ins Rollen. So fallen relativ wenige Tore und die Mannschaften verabschieden sich mit einem Punktstand von 13-10 in die Halbzeitpause.
Ahnliches gilt für die zweite Halbzeit: Es entwickelt sich ein zähes und zeitweise ideenloses Spiel, das nur durch wenige Höhepunkte in Form von geglückten Einzelaktionen sehenswerte Szenen bereithält - wäre da nicht der Unparteiische! Generell souverän das Spiel leitend scheint so mancher Griff in die "Zwei-Finger-Tasche" für die 2-Minuten-Strafe bisweilen willkürlich. Beispielhaft hierführ eine Szene in der 53. Spielminute: die HSG II führt mit 5 Toren, die MSG scheint nicht in der Lage das Spiel noch zu drehen - bis ein dreimaliger "spontaner" Griff in eben eingeführte Tasche dem Spiel 7 Minuten vor Abpfiff noch einmal eine besondere 6-gegen-3-Dynamik verleiht. Egal - die HSG II schafft es trotz einiger "Unannehmlichkeiten" auch dieses Spiel mit 29-21 für sich zu entscheiden und den beiwohnenden Zuschauern wurde das ein oder andere Schmankerl auf dem Platz - wenngleich größtenteils nicht von den Spielern - geboten.

Ernst-Günther Hagen
15.01.2017 18:00
13-10