II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

friedel
Trainer 2. Mannschaft
☎ +49 151 56046418
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HSG Redaktion: Hallo Michael, vielen Dank erst einmal für das Interview. Du bist jetzt seit gut zwei Wochen Trainer der zweiten Mannschaft der HSG Neuenhain/Altenhain. Wie hat dich die Mannschaft empfangen?

Michael: Da ich weder 'Kaiser Franz' heiße noch als Lichtgestalt auftrete, ganz normal. Mit den meißten Spielern hatte ich ja selbst noch zusammen gespielt und daher kennen wir uns ja schon. Wahrscheinlich waren Alle gespannt, wie der 'Friedl' nun als Trainer so rüberkommt… ich ja selber auch. Der erste Eindruck ist mehr als positiv, die Mannschaft ist sehr ehrgeizig und zieht gut mit. Noch hören sie auf mich…

HSG Redaktion: Worauf freust du dich besonders, bei deiner neuen Aufgabe?

Michael: Als erstes wieder auf den aktiven Kontakt zur HSG und natürlich mit so ner super Truppe arbeiten zu können.
Dazu zählt nicht nur das Training, sondern auch das Zusammensitzen danach in der Kabine. Sind schon gut drauf die Jungs!

HSG Redaktion: Du hast ja selber Jahre lang für die HSG aktiv gespielt und es ist schön ein Eigengewächs wieder zurück begrüßen zu dürfen. Ist es für dich schwierig jetzt die Seiten zu wechseln und jetzt von der Seitenlinie an das Spiel zu betrachten?

Michael: Die aktive Laufbahn zu beenden ist schon ein komisches Gefühl. Nach so vielen Jahren keinen Ball mehr in der Hand zu halten und die Halle hoch und runter zu rennen, da fehlt Einem etwas. Von daher gesehen ist der Wechsel nicht schwierig, sondern eher das Aufhören. Ist schon schön, jetzt wieder in der Halle zu stehen, auch wenn es in einer anderen Funktion ist.

HSG Redaktion: Das Team der zweiten hat sich über die letzten Jahre schon etwas verjüngt, was für Ziele hast du mit dem Team?

Michael: Wichtig ist der Zusammenhalt, da brauch ich mir aber keine Sorgen machen, Stefan hat ein tolles Team hinterlassen.
Mein Ziel ist es, das Training so zu gestalten, dass wir Spaß haben uns aber auch spielerisch noch verbessern.
Es darf aber auch nicht zu hart sein, die Jungs wollen ja anschließend im CityClub noch ne gute Figur abgeben.
Wenn wir aber am Ende immer ein Tor mehr haben als der Gegner, bin ich schon zufrieden.

HSG Redaktion: Natürlich interessiert uns, wie es zu der Verpflichtung kam, durch wen kam der Kontakt zustande?

Michael: Vom Vorstand. Irgendeiner muß wohl erzählt haben, dass ich gerade Nichts zu tun hatte.
Den such ich noch …

HSG Redaktion: Vielen Dank Michael für das kurze Interview. Wir und die ganze HSG Familie wünschen dir für die Zukunft alles Gute und eine Erfolgreiche und gesunde Saison.

Michael: Ich danke Euch, also Allen, die im Hintergrund so engagiert sind. Auf eine erfolgreiche Saison!