I. Mannschaft
Herren

Di 20:00 - 22:00 Uhr

Do 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle/Altenhain

florian-crasnaru
Trainer 1. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
26.11.2017 16:00 Dotzheim
TuS Dotzheim II
HSG I
: 34:32 (13:15)

TuS Dotzheim II- HSG Neuenhain/Altenhain I 

Eine unerwartete Niederlage gab es am Sonntag Nachmittag für die HSG-Erste in Wiesbaden-Dotzheim zu verbuchen. Lange Gesichter auf Neuenhain/Altenhainer Seite, weil der Gegner mit einigen Ü40-Spielern antraten und mit lediglich 4 Punkten nicht mal sonderlich erfolgreich in die Saison gestartet waren...

Zwar waren die personellen Voraussetzungen bei der HSG von vornherein nicht rosig, es fehlten allein 6 Spieler: Pakula, Meyer, Paul, Rintelen, Wiechert und Hacke - dazu verletzte sich Daniel Hergl nach ca. 10 Minuten derart, daß er direkt ins Krankenhaus musste. Daniel hat sich das Grundgelenk der Wurfhand gebrochen und wird der HSG leider einige Monate fehlen. Damit gesellt er sich zu Justus Hacke und zu Leon Paul, die ebenfalls länger ausfallen.

Genauso schlimm aber, daß an diesem Tag gegen einen tatsächlich - und das ist absolut nicht abwertend gemeint - "machbaren" und monotyp spielenden Gegner es die HSG nicht trotzdem hinbekam, seine Leistungsfähigkeit voll auszuspielen. Ein absolut verdienter Sieg der Dotzheimer Reserve, musste man leider aus Altenhainer Sicht konstatieren.

Trainer Crasnaru war dementsprechend vollends bedient und vor allem aufgrund der Defensivleistung seines Teams erschrocken. "Mit dieser Abwehr und diesen Torhüterleistungen wird es sehr schwer werden, weitere Punkte in der BOL zu holen..." - fiel das Resumeé des Coachs nach Spielende aus.

Es war aber auch schwer verständlich, 2,00m-Riesen beim Zuschauen zuzuschauen - wie sie Gegner nur begleiteten anstelle anzufassen und keinerlei Deckungseifer an den Tag legten. "Wenn Spieler Lob abbekommen und dies durchaus zu schätzen wissen, müssen sie nun auch mit Kritik umgehen können", so Florian Crasnaru weiterhin.

Leider waren die Torwartleistungen an diesem Tag auch mehr als gebraucht: max . 4 Bälle wurden in den letzten 40 Spielminuten von beiden Keepern abgewehrt, während auf der anderen Seite doch ab und zu ein Wurf abgewehrt werden konnte.

So fielen in 2. Durchgang tatsächlich ganze 21 Bälle in die HSG-Maschen,  und diese eben auf einfachste Art und Weise, scheinbar wehrlos.

Die Angriffsleistung sollte im Normalfall auch aufgrund der dezimierten Besetzung ausreichend für ein Auswärtsspiel sein, doch muß man im Abwehrbereich einfach mehr als einen C-Klasse-Anspruch haben.. Allein mit dem Fehlen von den Deckungschefs Rintelen und Hergl konnte man es an diesem Tag nicht entschuldigen. nach dem Spiel sammelte sich die "Erste" auch komplett in der Kabine, denn auf diese Weise wollte Coach Crasnaru sein Team nicht auseinander gehen lassen. 

Nun muß das Team eben noch enger zusammenrücken, um weitere Punkte noch aus den 3 restlichen Spielen der Hinrunde einzuholen. Der Kader gibt das immer noch her, auch Langzeitverletzte einigermaßen kompensieren zu können - aber dies wird nicht ohne leidenschaftliche Abwehrleistung funktionieren.

Tor: Hylla, Ammon

Feld: Hergl (1), Belz (5/1), Hanke (1), Pursche (4), Schmidt (4), Casselmann (3), Kästner (2), Ruhland (1), Lehnhardt, Richter (11/4), Clasen.

26.11.2017 16:00
13:15