I. Mannschaft
Herren

Di 20:00 - 22:00 Uhr

Do 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle/Altenhain

florian-crasnaru
Trainer 1. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
01.10.2017 15:40 Kalbachhalle
HSG Neuenhain/Altenhain
TSG Münster II
: 29:28 (15:16)

Spielbericht HSG Neuenhain/Altenhain - TSG Münster 2 
29:28 (Hz. 15:16)

Sonntag Nachmittag war es endlich soweit - die HSG lud zum ersten Heimspiel seiner Vereinshistorie in der Bezirksoberliga ein. 
Passend pikant dazu war, dass mit der Oberliga-Reserve der TSG Münster ausgerechnet ein Derby anstand, welches Fans und Emotionen in der Kahlbachhalle zusammenbrachte. 
Mit 1:3 Punkten gestartet, war Neuenhain/Altenhain auch leicht unter den selbst auferlegten Erwartungen von zwei Auswärtsspielen zurückgekehrt...

Zunächst einmal musste die HSG kurzfristig auf ihren Deckungschef Sven Rintelen verzichten, der aufgrund einer Erkrankung bloß von der Tribüne sein Team unterstützen konnte. Seinen Part übernahmen abwechselnd Daniel Hergl, Chris Hanke und Artur Belz. 
Die Neuenhainer starteten mit Casselmann, Ruhland und Hanke im Rückraum mit dem Ziel, durch ein schnelles Passspiel sowohl zu Lücken in der Münsterer Deckung zu kommen, als auch gleichzeitig auf Dauer dafür zu sorgen, dass der mit nur 9 Feldspielern angereiste Gast dem Tempo im Laufe des Spiels Tribut zollen sollte. 

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen - zwar hielt das Heimteam nur bis zur 10. Min eine Führung inne (5:4), danach übernahmen die Gäste diese, konnten sich aber nie mehr als auf 1-2 Tore absetzen. In der 16. Minute wechselte Florian Crasnaru den kompletten Rückraum aus - Belz, Kästner und Schmidt auf Halbrechts sollten weiterhin Druck und Tempo hoch halten. 
Leider funktionierte in der ersten Halbzeit die Deckung nicht wie mit Rintelen gewohnt- immer wieder fanden die Halb-Shooter aus Münster ihre Lücken in der Neuenhainer Defensive. Gerade Linkshänder Reindl auf Rückraum rechts machte viel zu einfache 5 Treffer und diese bis auf eines allesamt in der sogenannten Abwehrecke. 

In der 2. Halbzeit kamen die Gäste nur noch zu 12 Treffern, was eben ein Grund für den Heimerfolg darstellen sollte. Beim Spielstand von 20-17 für Münster ließ Crasnaru den Halblinken Zelser bis zum Ende des Spiels kurz decken. Reindl erzielte kein einziges Tor mehr in dieser Spielhälfte und die Gäste wurden auch merklich müde mit zunehmendem Spielverlauf. 
Man muss allerdings auch attestieren, dass auch das HSG Spiel immer noch nicht wie gewohnt zum Tragen kam - das lag aber sicherlich an einem starken Gegner, der mit 4:0 Punkten und voller Selbstvertrauen angereist war. Auch der Münsterer Keeper hatte einen tollen Tag und parierte immer wieder wichtige Bälle. 

In einer sehr spannenden Schlussphase brachte René Lehnhard in den letzten 9 Spielminuten noch sehr viel Frische und einige Ideen in das HSG-Spiel hinein. 
Hanke auf halbrechts, Richter per 7-m und schlussendlich Marcel Pursche in einem seiner besten Spiele in dieser Halle erzielten die letzten Treffer. Nach Pursches Führungstreffer zum 29:28 hatten die Gäste noch 25 Sekunden Zeit, um den Ausgleich zu erzielen, doch brachten weder die Auszeit, noch der anschließende direkte Freiwurf Zählbares für Münster.

Große Freude und Spielertraube, einige Flaschen Hopfenbrause und die Erkenntnis, einen ersten Schritt in Richtung Stabilität gemacht zu haben - das alles stand am Ende als Erfolgsbilanz auf dem Zettel.
Selbstvertrauen durch Siege in dieser neuen und anspruchsvollen Spielklasse wird das Team sicherlich festigen und die spielerische Entwicklung vorantreiben. 
Wir als HSG bedanken uns bei 200 Zuschauern, was sicherlich auch auf den Rängen ein Schritt in Richtung "Heimfestung" Kahlbachhalle darstellt. 

HSG
Tor: Pakula, Hylla
Feld: Paul, Pursche 5, Hergl 4, Schmidt 2, Belz 3, Casselmann 3, Lehnhardt 1, Hanke 3, Richter 6/3, Kästner, Ruhland 1, Wiechert. 

01.10.2017 15:40
15:16