I. Mannschaft
Herren

Di 20:00 - 22:00 Uhr

Do 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle/Altenhain

florian-crasnaru
Trainer 1. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
HSG Neuenhain/Altenhain
HSG Schwalbach/Niederhöchstadt
: 27:23 (13:9)

HSG Neuenhain/Altenhain - HSG Schwalbach/Niederhöchstadt 27:23 (Hz 13:9) 

'Mund abwischen und Weitermachen' - unter diesem Motto konnte der A-Klassenprimus, die HSG Neuenhain/Altenhain, den Derbysieg am Sonntag Nachmittag einsortieren.
 
Daß unter diesen personellen Umständen nicht mit einem ähnlichen Ergebnis wie im Hinspiel gerechnet werden konnte - darüber war niemand beim Gastgeber überrascht.
Die komplette erste Rückraumreihe mit Belz, Schmidt und Lenhardt konnte schließlich an diesem Spiel nicht teilnehmen, dazu der starke Torwart Daniel Hylla. 
 
So gesehen galt es wiederum, über die starke Defensive, ähnlich wie in der Vorwoche mit Kontern, aber auch über die Außenpositionen und Kreis zu Torerfolgen zu kommen. Es ging aber auch um das Spielsystem und um die Bewährungschance für Spieler aus der 2. Reihe. Spieler, die sich allesamt noch im Aufbau befinden und für den Altenhainer Coach Florian Crasnaru ebenso wichtig sind wie alle anderen, die Woche für Woche in der Hinrunde recht viele Spielanteile genießen konnten. 
 
Die Altenhainer Rückraumformation mit Rintelen, Dobhan, Ruhland und dem Youngster Max Kästner spielte noch mit Licht und Schatten; im späteren Spielverlauf haben aber auch Außenspieler und Kreisläufer noch im Rückraum mitgewirkt. 
Das Spielsystem sowie das Selbstvertrauen sind beim Tabellenführer jedenfalls immer als Korsettstütze gegeben und so können selbst die Spiele ohne die starken Individualisten im Rückraum gewonnen werden. Ob also Tim Dautermann oder Johann Meier als Spielmacher fungieren müssen, ob Marcel Pursche oder Rene Richter ihre 1:1-Fähigkeiten auch über die Halb-Positionen einsetzen dürfen - jeder weiß, was zu tun ist und setzt sich optimal für die Mannschaft ein.
 
Wie also auch immer aufgestellt wurde - nach anfänglichem 3:5 Rückstand übernahm der Tabellenführer die Oberhand, ging mit 10:5 in Führung und gab diese das gesamte Spiel über  nicht mehr ab. Über 19:13 (40.min) konnte recht viel durchgewechselt werden und der abstiegsgefährdete Gegner aus Schwalbach/Niederhöchstadt machte nie den Eindruck, als könnte er dieses Match noch für sich entscheiden.
Als es beispielsweise 8 Minuten vor Ende 22:20 stand, zogen die Hausherren kurz einmal an und zeigten zum 26:22, wer die Punkte an diesen Abend für sich verbuchen wird. 
Ein starker Rückhalt - ähnlich wie in der Vorwoche - war erneut Daniel "Die Katze" Pakula, der mit seiner Routine und seinen Reflexen die Mannschaft bestens stabilisiert. Wann immer der Gegner herankommen könnte, zieht ihnen "Paku" mit gehaltenen 7-m-Würfen oder freien Bällen die Zähne.
 
Ein Kompliment noch an die gute Spielleitung der beiden Unparteiischen Hegebart/Tepel aus Eltville/Eppstein, die dieses faire, aber recht hektische Spiel stets unter bester Kontrolle behielten.
 
HSG Neuenhain/Altenhain:
Tor: Pakula, Ammon. Feld: Dobhan 4/2, Pursche 7, Meier 6, Kästner, Dauenhauer, Wiechert, Clasen, Richter 4, Dautermann 1, Ruhland 4, Rintelen 1.
29.01.2017 16:00
13:9