I. Mannschaft
Herren

Di 20:00 - 22:00 Uhr

Do 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle/Altenhain

13131229102064844134124862337441518721597657o
Trainer 1. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
18.12.2016 16:00 Kahlbachhalle
HSG Neuenhain/Altenhain
TG Schiersein
: 33:25 (18:14)

HSG Neuenhain/Altenhain - TG Schierstein 33:25 (Hz 18:14)

Zum letzten Punktspiel der Hinrunde - dem letzten Spiel auch in diesem Jahr - traf die Mannschaft um "El Capitano" Christoph Dobhan am Sonntag Nachmittag auf den Tabellenzweiten die TG Schierstein.

Zuletzt hatte unsere HSG vor 9 Monaten noch mit 15 Toren gegen die TG verloren...

Ein Handballfest war jedenfalls vorprogrammiert und unser Team hat auch tatsächlich alles gegeben, daß die 180 Zuschauer ihren Weg in die Halle nicht bereut haben und gerne wiederholen sollen.

Personell war das Lazarett etwas gelichtet - es fehlten verletzungsbedingt "nur noch" Simon Dauenhauer und Tobias Wiechert. Marcel Pursche hatte nach fast überstandenem Fingerbruch noch einen wackligen Stand, aber der Rest funktionierte wie geschmiert. 

Nun hieß es aber, die Festung Kahlbachhalle zu verteidigen und eine ganz starke Hinrunde auch ebenbürtig abzuschließen. 

So eingestellt und motiviert stieg unsere Mannschaft auch ins Spiel ein: Die HSG ging mit 4:0 in Führung und es entwickelte sich ein Spiel mit viel mehr Höhen als Tiefen. Fein herausgespielte Tore nach Spielzügen und Kontern, aber auch Paraden von Daniel Hylla brachten die Halle immer wieder zum Kochen. Schierstein mit erst 4 Minuspunkten hatte in diesem Spiel auch seine Momente - in der 1. Halbzeit hauptsächlich über den starken Linkshänder im rechten Rückraum sowie über das gute Kreisspiel des Mittelmannes. 

Was aber die HSG besonders ausmacht, ist mittlerweile die personelle Flexibilität: So leitet beispielsweise ein 2. Mittelmann das Angriffsspiel genauso qualitativ - auf seine Weise - wie derjenige, der bei Anpfiff loslegt. Genauso verhält es sich auf anderen Positionen wie am Kreis, auf Rückraum rechts, auf Linksaußen, im Tor, etc. Im Abwehrinnenblock können 4 Spieler besonders stark decken: Dobhan, Rintelen, Meier und Belz - auch das macht die HSG unabhängig von Einzelnen und flexibel in der Spielreaktion. 

So verlief auch das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus dem Wiesbadener Vorort: In der 2. Halbzeit stellte sich die Deckung noch besser auf den Gegner ein und ließ nur noch 11 Gegentreffer zu. Ab dem 19:16 in der 34. Minute führte unser Team immer mit mindestens 5 Toren - beispielsweise in der 48.Minute mit 28:20. 

Jeder Spieler hatte an diesem Abend großen Anteil am Handballfest. Es wurde gefeiert und gesungen - die Truppe lebt! Siege sind nicht selbstverständlich, sondern auch einmal knapp und stets das Ergebnis einer tollen Einstellung und eines ganz besonderen Miteinanders seit Sommer 2016. 

Großer Dank des Trainers Florian Crasnaru an sein Team für die bisherige Leistung. Wir alle wissen, es ist nicht das Ziel dieser Saison, bloß zur Winterpause dort zu stehen, wo wir uns aktuell befinden. 

Es ist allerdings der absolut richtige Weg, auf dem unsere HSG sich befindet und diesen wird die Mannschaft auf keinen Fall verlassen. Wir werden in der Rückrunde noch mehr daran setzen, die Position zu verteidigen, die wir uns geschaffen haben. Versprochen.

Unseren Zuschauern und Fans wünschen wir zunächst einmal fröhliche Weihnachten, Zeit für Freude und Besinnung und einen Guten Rutsch in das Neue Jahr 2017. 

HSG:

Tor: Hylla (1-60), Pakula (2 7-m)

Feld: Ruhland 2, Dobhan 2, Pursche, Meier 4, Schmidt 2, Belz 9, Lehnhardt 3, Clasen, Richter 10/3, Dautermann 1, Rintelen.

18.12.2016 16:00
18:14