Nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch ein gutes Spiel

Eine Woche nach dem tollen Spiel gegen Steinbach/Glashütten/Kronberg waren wir morgens sehr früh zum Spiel gegen den Gastgeber TV Idstein a.k unterwegs: Anwurf war schon um 9:30 Uhr. Das merkte man der gesamten Mannschaft schon beim Warmlaufen an. Es war eher ein „Warmtraben“.

Die gesamte Anfangsphase beider Teams war (obwohl Idstein Spieler aus ihrer E 1 einsetzten) mit Abspiel- und sonstigen technischen Fehlern durchzogen. Der Gastgeber aber konnte etwas besser die Situationen nutzen als wir, wir lagen mit 2:5 nach 12 Minuten zurück. Ich war gezwungen, das Teamtimeout schon sehr früh zu nehmen. Diese Minute Pause zeigte gleich Wirkung, ab jetzt hatten wir die Nase vorne. Urplötzlich gelangen uns die einfachsten Sachen und wir konnten schnell aufholen und bis zur Halbzeit sogar mit 6:8 (24:32) in Führung gehen.

Die Devise für Halbzeit zwei lautete, einfach so weiterzuspielen, wie in den letzten 8 Minuten der ersten Hälfte. Dann könnten wir sogar gegen die verstärkte Idsteiner Mannschaft heute 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Doch leicht sollte es nicht werden, der Gastgeber konnte schnell zum 9:9 ausgleichen. Dann gingen wir wieder mit drei Toren in Führung (11:14). Mitte der zweiten Halbzeit ging das Spiel nur auf des Gegners Tor, doch wir konnten minutenlang keinen Treffer mehr erzielen. In dieser Phase hätten wir locker auf 11:19 davon ziehen müssen. Doch es kam ab der 32. Minute in der wir noch führten, dann ganz anders. Idstein traf reihenweise und auch noch mit neuen Torschützen, so dass wir am Ende doch mit leeren Händen da standen. Das Endergebnis lautete zwar nur 18:17, doch durch die gesonderte Regel in der E-Jugend ging das Spiel doch etwas überraschend hoch mit 180:104 Torpunkten verloren.

Es spielten: A. Spanier (2), T. Brand (2), C. Hecker (1), C. Gemelin (3), C. Becker (8) B. Dietrich, M. Dietrich, M. Cremer (Tor,1), M Schefter, B Schefter, M. Lehmann und N. Küllmer