Spitzenspiel mit zwei total verschiedenen Halbzeiten

Was die Zuschauer an diesem Sonntagmittag als Spitzenspiel „Erster gegen Zweiter“ zu sehen bekamen, hatte diesen Titel voll verdient. Von Beginn an war es eine sehr schnelle und konzentriet geführte Partie beider Mannschaften. Man merkte unserem Team an, dass es die hohe Hinspiel-Niederlage wieder gut machen wollte. Der Ball lief super durch unsere Reihen, wir erspielten uns Tormöglichkeit um Tormöglichkeit. Erst beim Stand von 8:4 nahmen wir uns eine kleine Schwächephase im Torabschluss und so gingen die Mannschaften mit einem Pausenstand von 9:7 (63:35 Torpunkte) in die Kabinen.

In der Halbzeitpause lobte ich die Kinder für dieses wirklich gut geführte Spiel, doch ich warnte die Mannschaft auch davor, den Gegner zu unterschätzen. Es mussten ja noch weitere 20 Minuten gespielt werden.

Der Gast kam wieder gestärkt aus der Pause und wollte uns sofort unter Druck setzen. Beim Spielstand von 10:8 hatten beide Teams ein Problem mit der Trefferquote. Minuten lang konnte keiner ein Tor erzielen. In der 32. Minute wechselte dann zum ersten Mal die Führung, der Gast stellte auf 10:11. Ich legte die grüne Karte für unser Teamtimeout und versuchte die Spieler nochmal für die letzten 8 Minuten einzustellen. Wir spielten Angriff für Angriff auf das gegnerische Tor, doch der Ball wollte einfach nicht rein gehen. In den letzten 8 Minuten erspielten wir uns bestimmt doppelt so viele Tormöglichkeiten als der Gast. Doch diesem gelangen dann noch 3 weitere Tore mit 3 weiteren Torschützen. So dass wir am Ende mit leeren Händen dastanden. Wir verloren mit 10:14 (70:112).

Mein Fazit lautet: nicht immer gewinnt die bessere Mannschaft das Spiel, aber wenn man nicht mehr als ein Tor in der zweiten Hälfte wirft, darf man sich auch am Ende nicht beklagen. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir uns verstärkt dem Torabschluss zuwenden.

Das letzte Auswärtsspiel der Saison steht erst am 5.3. um 9:30 Uhr in Idstein an. Das Team trifft sich um 8 Uhr an der Feuerwehr Neuenhain um dann hoffentlich mit zahlreichen Fans dorthin zufahren.

Es spielten:

A. Spanier (1), P. Back (2) T. Brand (1), C. Hecker, C. Gmelin (1), M. Dietrich, B. Dietrich, M. Cremer (Tor), C. Becker (3), B. Schefter, M. Lehmann, T. Best (1), N. Küllmer, P. Simplaceanu und A. Pavlovic (1)