Süwag ...starker Partner der HSG Jugendarbeit!

Unerwartete Abschlussschwäche!

Mit Schwalbach/Niederhöchstadt war ein Tabellennachbar zu Gast in der Kahlbachhalle. Von Beginn an waren wir sehr schwungvoll in des Gegners Hälfte und erspielten uns reihenweise Tormöglichkeiten. Doch leider zeigten gerade die erfahrenen Spieler eine unerklärliche Abschlussschwäche. Die Führung hatten wir zwar schnell mit 3:1, doch durch die genannte Tatsache konnte der Gast auch genauso schnell ausgleichen und dann in Führung gehen. Zum Pausenpfiff lag Schwalbach/Niederhöchstadt mit 8:9 vorne. Allein der großen Anzahl unserer Torschützen (HSG 8, Gegner nur 4) hatten wir es zu verdanken, dass wir mit knappen 64:36 Torpunkten führten.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit kam zu unserer schlechten Abschlussquote auch noch Nervosität dazu, zwischenzeitlich stand es 11:14 für die Gäste. Diese hatten sogar durch einen Penalty die Möglichkeit zum 11:15, dieser konnte aber von unserem Torwart pariert werden. Nach meinem Team-Time-Out waren plötzlich alle hell wach. Wir holten Tor um Tor bis zum 15:15 auf. Und legten gleich wieder nach, der Endstand hieß 19:16 (209:96 Torpunkte) für die HSG.

Ich hoffe, dass diese unerklärliche Abschlussschwäche ein Einzelfall in dieser Saison bleibt, im Training werden wir den Schwerpunkt darauf legen.

Es spielten: J. Felber(Tor), J. Schwall(1), S. Mandl(3), F. Mildenberger(2), L. Buruiana(3), M. Nelson(1), M. Schefter(3), F. Gmelin(1) A. Saiah(1), A. Latrovalis(2), T. Dahms, R. Grazhdani(1), N Funke, K. Englund(Tor), L. Heyligenstädt und A. Kettner(1)

HP