"Wenn es läuft, dann läufts..."

Wie schon im Vorjahr reiste der Gegner mit körperlich starken, großgewachsenen Spielern an. Wir nahmen uns vor, deren Aufbauspiel frühzeitig zu unterbinden, um diese Spieler erst gar nicht zum Wurf oder zum Anspiel an den Kreis kommen zu lassen. In den ersten Minuten lagen die Eppsteiner immer vorne, aber beim Stande von 4:3 konnten wir erstmals in Führung gehen. Diese Führung sollten wir das ganze Spiel über behalten! Wir wurden von Minute zu Minute dominierender, kämpften um jeden Ball und spielten zielstrebig nach vorne. Der Eppsteiner Trainer hoffte durch ein Time-Out Mitte der ersten Hälfte seine Spieler besser einzustellen - vergebens: Wir wollten heute unbedingt gewinnen! Mit 11:7 ging es verdient in die Pause. In der Kabine beschränkte sich die Ansage auf: "Einfach so weiter spielen, konzentriert bleiben und die Außenspieler noch besser einbeziehen".

Nach der Pause explodierte unsere Mannschaft daraufhin förmlich. Die gegnerischen Angriffe wurden meist schon im Mittelfeld abgefangen und Welle auf Welle wogte gegen das Eppsteiner Tor. Innerhalb von fünf Minuten zogen wir auf 17:7 davon. Kleine Impulse von der Trainerbank wurden super umgesetzt und die Gegenspieler verzweifelten von Minute zu Minute mehr an unserer dichten Abwehr oder an Claudius. Vorne nutzten vor allem Cosmo und Tillmann ihre Freiräume für eigene Tore oder tolle Anspiele zu freien Mitspielern. So trugen sich mehrere Spieler in die Torschützenliste ein. Völlig verdient gewannen wir das Spiel mit 27:12 und wurden von unseren Zuschauern bejubelt.

Alle zwölf Spielerinnen und Spieler zeigten heute tollen Einsatz und ein hervorragendes Handballspiel. Trainer Lukas stellte nachher überrascht fest, dass er zum ersten Mal in einem Spiel kein Time-Out genommen hatte - für was auch?

Nächsten Samstag wollen wir den positiven Trend der letzten Spiele mit Unterstützung unserer Fans in Eschhofen/Steeden fortsetzen.

MB